Verschiebung Jahreshauptversammlung!

+++ Aufgrund der aktuellen Corona-Geschehnisse wird unsere JHV verschoben. Sobald ein neuer Termin feststeht, gehen allen unseren Mitgliedern die schriftlichen Einladungen zu! +++

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr

...wünscht der MFZ all seinen Mitgliedern, Freunden und Gönnern!



Und damit es im neuen Jahr nicht langweilig wird, 
legen wir am 3. Januar direkt mit einem ersten Highlight los:





Donnerstag, 24. Dezember 2015

Der MFZ Irlich wünscht frohe Weihnachten

und darüber hinaus all seinen Mitgliedern, Gönnern 
und Freunden alles Gute für das Jahr 2016!


Verbunden mit diesen Wünschen wollen wir zum Ende der Adventszeit 
noch einmal auf den Beginn dieser zurückblicken: auf unser 
KONZERT IM ADVENT:


Einige Monate hatten wir uns auf diesen Tag vorbereitet, 
am ersten Adventssonntag war dann alles gerichtet.


Und so wurde unser „Konzert im Advent“ 
in der Pfarrkirche St. Peter und Paul wirklich besonders.


Die zahlreichen Besucher, die bei freiem Eintritt der Einladung folgten, sorgten so durch eine prächtig gefüllte Kirche für den würdigen Rahmen.


Diesen füllten wir abwechslungsreich, mit musikalischer Vielfalt und dem ein oder anderen Moment zum inne halten.
 

Für diese sorgten Kerstin Arenz und Sonja von der Lippe, die jeweils mit einer kurzen Geschichte Grund zum Nachdenken gaben.


Im Vordergrund aber stand die Musik, für die wir nicht allein sorgten. Mit dem Chor Cantamus der Katholischen Kirchengemeinde St. Martin in Engers hatten wir uns einen jungen Chor ins Boot geholt, der mit seinen Darbietungen von „Night of Silence“, „Ave Maria“ und „Gloria in excelsis deo“ unter der Leitung von Berthold Langenfeld sein Faible für moderne Arrangements unterstrich.


Gemeinsam boten wir dem Publikum Leonard Cohens weltbekannten Hit „Hallelujah“, der in der Kombination von Chorgesang und Bläserklang für Gänsehaut bei den zahlreichen Zuhörern sorgte.


Für solche sorgten wir im stilvollen Ambiente der Pfarrkirche aber auch selbst. Egal ob traditionell (z.B. „Tochter Zion“, „Kommet ihr Hirten“), althergebracht („In dulci jubilo“, „Nun kommt der Heiden Heiland“), international („Es wird scho glei dumpa“, „Deck the Hall“) oder modern (z.B. „A whiter shade of pale“, „Winter Wonderland“) – was die Bläserinnen und Bläser alleine oder auch mit Unterstützung von Keyboard, Schlagzeug und Gesang boten, es passte in die andächtige Stimmung in Vorfreude auf das schönste Fest im Kirchenjahr.


Und auch Stücke in kleinerer Besetzung hatte das Programm zu bieten: 
so präsentierten Dirk und Kerstin Arenz zusammen mit unserem
Corpsführer Stefan Wertgen und unserem Vorsitzenden Carsten von der Lippe
„Pomp and Circumstance“, 
Stefan Krechel und Michael Kaap ein Menuett von Pätzold und wiederum Stefan Wertgen und Carsten gemeinsam mit Celine Oettershagen „Greensleves“.

Dirigiert wurden wir während des Konzerts von Manuel Walkenbach, 
der normalerweise unseren Nachwuchs ausbildet.


Und klar, auch die Jüngsten trugen zum Gelingen des Konzerts bei. Ihre Darbietungen von „Lasst uns froh und munter sein“, „Rudolph the red- nosed Raindeer“ und   
„We wish you a Merry Christmas“ sorgten für große Begeisterung bei den Zuhörern.


Mit „Adeste Fideles“ und der Zugabe „Zu Bethlehem geboren“ schlossen
wir das Konzert und ernteten lang anhaltenden Applaus.


Vielleicht war diese Zufriedenheit auch ein Grund dafür, dass viele Besucher unserem Wunsch nach einer Spende nachkamen, mit der der eigene Nachwuchs gefördert sowie das Heinrich-Haus in Engers und sozial Zwecke in Irlich unterstützt werden sollen.


Vor dem Heimweg luden wir die Zuhörer dann noch
auf ein Glas Glühwein ein, dass aufgrund des nasskalten Wetters
aber zumeist in der gewärmten Kirche getrunken wurde.


So oder so waren wir uns aber einig, dass das Konzert gelungen war und sich die Arbeit gelohnt hatte. Die vielen durchweg positiven Rückmeldungen bestätigten uns und lassen die Gedanken nach einer Wiederholung reifen.


Donnerstag, 17. Dezember 2015

Der Advent geht weiter


Weiter ging es bei uns mit dem musikalischen Advent.



Am Nikolausabend waren wir 
als "Weihnachtswichtel" unterwegs.

Gemeinsam mit unserer Jugend und den Kindern der Klangwerkstatt
brachten wir einen schön geschmückten Weihnachtsbaum
in der Villa Sonnenhügel vorbei.

Wir kamen natürlich nicht ohne unsere Instrumente
und spielten einige Lieder, die auch gerne mitgesungen wurden.














Am folgenden Samstagabend spielten wir noch zum Abschluss 
des Weihnachtsmarktes in Melsbach. 
Ein stimmungsvoller kleiner Weihnachtsmarkt in einem schönen 
Eckchen des Ortes, ideal um sich in der Vorweihnachtszeit 
mit der Nachbarschaft und Freunden auf einen gemeinsamen Glühwein zu treffen. 
Schön, dass wir auch hierzu beitragen konnten.