Samstag, 7. Mai 2022

Jahreshauptversammlung

Nach drei Jahren konnten wir unsere Jahreshauptversammlung wieder traditionell am letzten Freitag im April abhalten. Die zahlreich anwesenden Mitglieder verlebten einen kurzweiligen Abend, in dessen Mittelpunkt natürlich das Vereinsleben in Zeiten von Corona stand.

Der Vorsitzende Carsten von der Lippe reflektierte nach Begrüßung und Totenehrung das Geschehen im Verein aus seiner Sicht seit der letzten JHV im Oktober vergangenen Jahres. Erfreulich war vor allem, dass man trotz fehlender Auftrittsmöglichkeiten fast durchweg den Probenbetrieb aufrechterhalten konnte. Dazu werden seit einigen Monaten in Zusammenarbeit mit der Althoff-Apotheke aus Neuwied sämtliche Aktiven vor Probenbeginn einem Schnelltest unterzogen. Auch die Proben der Kids-Band sowie die Ausbildung des Nachwuchses konnten fortgeführt werden. Die fehlenden Auftritte, vor allem im Karneval, schmerzten das Musikerherz jedoch, und auch Veranstaltungen wie die MFZ-Kappensitzung fielen aus. Umso größer ist natürlich die Freude, dass mittlerweile schon wieder einige Auftritte gespielt wurden oder in Kürze anstehen. Die bringen erfreulicherweise auch wieder etwas Geld in die Kasse, die unter den fehlenden Einnahmen der vergangenen zwei Jahre doch arg gelitten hat. Mitgliedsbeiträge allein können die laufenden Kosten und notwendigen Anschaffungen nämlich nicht decken. Und eine neue Heizung sowie neue Husarenuniformen – der Karneval war ja geplant – belasteten die Vereinskasse doch sehr. Erfreulich jedoch, dass der Verein eine großzügige Spende der Firma Lohmann sowie Unterstützung der Stadt Neuwied verbuchen konnte.

Der Bericht von Geschäftsführer Edgar Ehrhardt fiel erwartbar knapp aus. Ein besonderes Anliegen war es ihm, die anwesenden Mitglieder um Mitgliederwerbung zu bitten. Und tatsächlich muss man ja nicht selbst musikalisch sein, um einen Musikverein auch passiv zu unterstützen. Zum Ende seines Vortrags teilte er der Versammlung dann sein Ausscheiden aus dem Amt des Geschäftsführers mit. Ihm war es stets eine Freude, dieses Amt auszuüben, persönliche Gründe zwingen ihn aber zu diesem Schritt. Carsten dankte ihm mit anerkennenden Worten für Engagement und Innovation, die anwesenden Mitglieder spendeten ihm Applaus.

 Premiere hatte dann die auf der letzten Versammlung gewählte Schriftführerin Doro Groha mit der Präsentation der Mitgliederzahlen, die im Vergleich zu anderen Musikvereinen konstant und somit in diesen Zeiten sehr erfreulich sind. Weniger zufriedenstellend, wie oben schon angemerkt, zeigten sich die aktuellen Zahlen aus dem Kassenbericht von Bernd Wertgen. Vorstand und Verein sind aber zuversichtlich, dass sich dies in Zukunft mit Auftritten und Veranstaltungen wieder ändern wird. An der Kassenführung gab es jedoch nichts auszusetzen, weswegen die Kassenprüfer Kerstin Arenz und Peter Hartmann um Entlastung des Kassierers baten. Dem stimmte die Versammlung ausnahmslos zu.

Danach richteten sich Augen und Ohren der Anwesenden auf die Ehrungen langjähriger Mitglieder für ihre Treue zum Verein:  Hans-Eckhard Kaiser und Hans-Werner Brabender wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Robert Hargous und Peter Reuschenbach für 30 Jahre sowie Karl-Heinz Kremer, Dieter Schreiber und Andre Weber für 40 Jahre. Besonders großen Applaus bekam Hans-Jürgen Raether, der dem Verein schon seit 60 Jahren angehört. Hermann-Josef Schreiber, der sogar für 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, konnte leider nicht anwesend sein, grüßte die Versammlung aber auf postalischem Weg.

Nach einer kurzen Pause ergriff der Ehrenvorsitzende Karl-Heinz Klaes das Wort und wartete mit einer schönen Überraschung auf. Zwar haben sich die 1983 gegründeten „Alten Spielleute“ im vergangenen Jahr aufgelöst, die zuletzt verbliebenen Mitglieder Rudolf Jox, Karl-Heinz Klaes, Dieter Schreiber und Kurt Weber entschieden aber, ihren Kassenbestand dem MFZ als Spende zu überreichen. Großer Applaus der Versammlung drückte einerseits die Freude darüber aus, anderseits aber auch die Wertschätzung der tollen Gemeinschaft der „Alten Spielleute“.

Im Anschluss daran hob der zum Versammlungsleiter gewählte Karl-Heinz Wilhelmy, und das sowohl als Ortsvorsteher als auch als Mitglied, noch einmal den Wert des Vereins für den Ort Irlich hervor. Weiterhin lobte er die gute Arbeit des gesamten Vorstands. Dem stimmten die Anwesenden mit ihrem Beifall zu und erteilten dem Vorstand einstimmig die Entlastung. 

In der anschließenden Wahl wurde der Vorstand jeweils ohne Gegenstimmen nahezu vollständig im jeweiligen Amt bestätigt. Zum einen galt es ja das Amt des Geschäftsführers neu zu besetzen. In dieses wählte die Versammlung ebenfalls ohne Gegenstimmen Jens Oettershagen. Außerdem folgte Conny Strubel als Beisitzerin auf Jürgen Hünerfeld, dem für viele Jahre Vorstandsarbeit gedankt wurde. Dem Vorstand gehören darüber hinaus weiterhin Carsten von der Lippe (Vorsitzender), Bernd Wertgen (Kassierer), Doro Groha (Schriftführer), Stefan Wertgen (1. Corpsführer), Stefan Krechel (2. Corpsführer), Michael Kaap, Christian Krechel (beide Beisitzer) sowie Bernward Schmitz (Passivenvertreter) an.

 Mit der Hoffnung auf ein „normaleres“ neues Geschäftsjahr konnte der Vorsitzende Carsten von der Lippe die Versammlung nach etwas mehr als zwei Stunden dann schließen, ehe die Mitglieder den Abend noch gemeinsam gemütlich ausklingen ließen.



Dienstag, 3. Mai 2022

Endlich wieder live


 


Am letzten Tag im April
durften wir endlich wieder
unseren Anhänger beladen.
Bei bestem Wetter fuhren wir dann 
zu unseren Wernder Freunden
der KG Willroth.


 
Natürlich hieß es nun erst einmal alles aufbauen
und dann konnte es los gehen - 
Nach so langer Bühnenpause freuten wir uns sehr  
endlich wieder für Publikum spielen zu dürfen.




Bei uns sitzt man übrigens sogar noch vor der ersten Reihe ;-)

 
Mit ganz viel kölsche Tön und noch viel mehr
ging es durch den Abend.
 


Nach einer kurzen Pause
 hatte sich die Sonne dann doch verabschiedet.
Dies tat der Stimmung aber keinen Abruch
 - eher war das Gegenteil der Fall :-)

Nadine übernahm dann fast freiwillig beim "Maibaum" Lied den Gesang-
Vielen Dank und Applaus für den Mut


Anschließend durfte Christian dann wieder ans Mikrofone.


Nach unserem Auftritt genossen wir dann 
unseren Feierabend bei leckeren Getränken 
und tanzten zur Musik des DJ's mit in den Mai.

Danke für diesen schönen Abend
liebe KG Willroth.

 
Und weil es uns bei euch immer so gut gefällt
kommen wir gerne in ein paar Wochen wieder vorbei.
 
 

Und damit wir bis dahin nicht einrosten 
geht es gleich auch wieder
zur Probe in unser Vereinshäuschen.

Samstag, 30. April 2022

Happy Birthday, Flo!

Es kommt öfters vor, dass wir zu runden Geburtstagen dem Jubilar ein Ständchen spielen. Manchmal, auf besonderen Wunsch, werden wir sogar für einen größeren Auftritt auf der Feier gebucht. Beides machen wir selbstversändlich immer gerne...

Selten war uns ein solcher Auftritt aber ein solches Bedürfnis und eine solche Freude wie am vergangenen Wochenende - und das kann man sagen, ohne allen anderen "Geburtstagskindern" zu nahe zu treten. Unser "Edelfan" Florian, den wir vor einigen Jahren bei einem Auftritt im Heinrich-Haus in Engers kennenlernen durften, wurde 30. Und so wie er uns seitdem mit zahlreichen Besuchen bei diversen Veranstaltungen und Auftritten überraschte, so überraschten wir ihn mit einem kleinen Konzert zur Verschönerung seiner tollen Geburtstagsparty.


Flo war völlig aus dem Häuschen, und auch seine Familie und die vielen Gäste auf Niederwerth hatten Spaß und begeisterten sich mit und an unserer Musik.


Natürlich "lieferten" wir dem Köln-Fan Flo eine breite Palette kölscher Lieder, die er, wie wir es seit Jahren von ihm gewohnt sind, textsicher mitsang.


Es war uns eine Freude, ihn so glücklich zu sehen und zu seinem Ehrentg einen Teil beitragen zu können. Und genauso freuen wir uns, Flo auch in Zukunft wieder vor unseren Bühnen begrüßen zu dürfen!