Freitag, 16. September 2022

Kids-Band 2.0

 


So sieht es nämlich aus! 😀 Wir starten für alle interessierten jungen Musiker und Musikerinnen mit einer Neuauflage unserer erfolgreichen  Kids-Band 🥳

Moderne Musik spielen - bereits im Jugendbereich - im Format einer Bigband!
Einsteigen kann man ja immer bei uns. Aber wenn einer fragt, wann einer guter Zeitpunkt dafür wäre, dann kann man hier zumindest mal sagen: Jetzt! 😀

Also gerne bei uns melden, wenn Du Spaß und Lust am gemeinsamen Musizieren hast und bereits ein Instrument spielst 🎵
Aber auch wenn Du noch kein Instrument spielt, aber gerne eines lernen möchtest: Da helfen wir natürlich auch gerne weiter.
Und last but not least, auch für Wiedereinsteiger/innen, Späteinsteiger/innen und alle "eigentlich wollte ich schon immer mal ..." - natürlich sind auch die bei uns 💓-willkommen 😊

Gerne melden: Kontaktdaten stehen ja auf dem Flyer.

(War klar, gell!? Wollte ich aber trotzdem nochmal gesagt haben 😁)

Samstag, 16. Juli 2022

Familientag 2022 - Willkommen zurück

Bevor es heute für uns 
auf die Bühne bei der
Kölsche Nacht 
in Willroth
geht hier noch 
ein Rückblick auf unseren Familientag.
 
 

 
Endlich konnten wir wieder 
in und um unser Vereinsheim 
zu einer großen Feier einladen.
Und das auch noch bei bestem Wetter.



 
 Die Cocktailbar war natürlich
samt Pool wieder am Start.
 

 

Drinnen waren die Kuchentheke
und die Gewinne der Tombola auch bereit.




Natürlich gab es auch wieder 
für die Kleinen 
ein buntes Programm
bei der Kinderbelustigung.


Unsere Freunde vom Bläserchor Schöneberg
beerten uns wieder und sorgten 
für musikalische Unterhaltung.

 
Beim Musikquiz ging es diesmal bunt zu - 
Alle Titel hatten eine Farbe, die es zu erkennen gab.

 
 
 
Unsere Kids Band 
durfte auf der Live Bühne 
natürlich auch nicht fehlen .
 

Apropos Kids - nochmal bei 
der Kinderbelustigung vorbei schaun - 
ach was haben wir denn da ;-)
Auch ein paar größere "Kleinen" 
wollen gern ein Tattoo haben

 
Die große Verlosung -
Über 130 Gewinntüten, 
die anschließend im Häuschen
auf ihre Abholung warteten.
 
Und natürlich noch viele weitere,
die direkt bei 
Losfee Christian 
abgeholt werden konnten.

 

 
 
 
Das Grillteam hat
dieses Jahr übrigens  
Leerlinge eingestellt.
 

Die zwei großen Gewinner
konnten ihre ganzen Gewinne 
kaum nach Hause tragen.
;-D
Herzlichen Glückwunsch

Natürlich auch an alle anderen.
Übrigens warten noch ein paar 
Tüten darauf von ihren Neubesitzern 
abgeholt zu werden.



Kleiner Einblick vom Abbau-
es ist noch so viel Energie 
für sportliche Übungen übrig ;-)
Es war wiedermal
ein sehr toller Tag. 
Schön, dass ihr alle wieder da ward 
und mit uns gefeiert habt.
 
Vielen Dank an ALLE,
auch an die vielen Helfer und Unterstützer
ohne die ein solches Fest nicht umsetzbar ist.
 
Wir freuen uns euch 
hoffentlich bald wieder
zu weiteren Veranstaltungen 
in unser Häuschen einladen zu können.
(Nicht das dieses böse C wieder 
meint uns unseren Karneval zu verhageln! )

Sonntag, 29. Mai 2022

Vaddertag & Dorfturnier

 So langsam geht es endlich wieder los mit "Traditionell spielten wir...".

Christi Himmelfahrt heißt schon seit vielen Jahren Vaddertag bei der TSG Irlich und für uns Autritt und Teilnahme am Dorfturnier. Und dies war nach zwei Jahren coronabedingter Pause auch in diesem Jahr wieder so.

Zunächst unterhielten wir die zahlreichen Besucher mit einem ausgiebigen Platzkonzert. Diese erfreuten sich nicht nur an unserer Musik, sondern auch an den dargebotenen Jugendspielen und überhaupt, dass man sich wieder zu einem der zahlreichen Feste in Irlich treffen und versammeln kann.


Im Anschluss daran folgte das Dorfturnier, bei dem wir nicht nur mit neuen Trikots, sondern auch mit zahlreichen Neuzugängen teilnahmen. An die Aktivenregelung konnten wir uns dabei nur bedingt halten, schließlich sind bei uns nahezu alle Teammitglieder aktiv(e Spielleute). Dass wir zudem kaum regelmäßig spielende Fußballer aufbieten, macht unsere Leistungen noch ein wenig mehr herausragend.



Nach einem soveränen 2:0-Auftakterfolg gegen den FC Intuz und einem gerechten 0:0 im Classico gegen die Montagskicker, mussten wir in der letzten Sekunde der Nachspielzeit gegen den AS Rum den Treffer zum 0:1 hinnehmen und verabschiedeten uns gedanklich schon vom restlichen Turnier.



Da die Montagskicker aber scheinbar keine Lust mehr auf eine weitere Teilnahme hatten und ihre letzte Vorrundenpartie überraschend verloren, standen wir urplötzlich doch im Halbfinale und trafen dort auf den Sieger der Gruppe A, das Team Destroyer. Bei jetzt 2 x 10 Minuten Spielzeit und einem durchschnittlichen Altersunterschied von gefühlten 30 Jahren sprach viel gegen uns, nach Abpfiff der Partie jubelte aber der MFZ über einen 2:0-Erfolg.



Im Endspiel trafen wir dann auf den TV Sufftruppe. Man schenkte sich nichts, und angetrieben von unseren zahlreichen Fans und den Sympathien der Zuschauer gingen wir auch überraschend in Führung. Doch der Gegner drehte innerhalb weniger Minuten das Spiel auf 2:1, so dass uns zum Ende hin die Zeit weglief. Selbst der taktische Kniff des Trainerteams, kurz vor Schluss einen sechsten Feldspieler zugunsten des Torhüters einzuwechseln, blieb wirkungslos. So gratulierten wir nach dem Schlusspfiff dem TV Sufftrupe zu einem letzlich verdienten Sieg beim Dorfturnier und freuten uns über ein wieder mal gelungenes Ergebnis, das uns vor dem Turnier die Wenigsten zugetraut hätten.




Samstag, 7. Mai 2022

Jahreshauptversammlung

Nach drei Jahren konnten wir unsere Jahreshauptversammlung wieder traditionell am letzten Freitag im April abhalten. Die zahlreich anwesenden Mitglieder verlebten einen kurzweiligen Abend, in dessen Mittelpunkt natürlich das Vereinsleben in Zeiten von Corona stand.

Der Vorsitzende Carsten von der Lippe reflektierte nach Begrüßung und Totenehrung das Geschehen im Verein aus seiner Sicht seit der letzten JHV im Oktober vergangenen Jahres. Erfreulich war vor allem, dass man trotz fehlender Auftrittsmöglichkeiten fast durchweg den Probenbetrieb aufrechterhalten konnte. Dazu werden seit einigen Monaten in Zusammenarbeit mit der Althoff-Apotheke aus Neuwied sämtliche Aktiven vor Probenbeginn einem Schnelltest unterzogen. Auch die Proben der Kids-Band sowie die Ausbildung des Nachwuchses konnten fortgeführt werden. Die fehlenden Auftritte, vor allem im Karneval, schmerzten das Musikerherz jedoch, und auch Veranstaltungen wie die MFZ-Kappensitzung fielen aus. Umso größer ist natürlich die Freude, dass mittlerweile schon wieder einige Auftritte gespielt wurden oder in Kürze anstehen. Die bringen erfreulicherweise auch wieder etwas Geld in die Kasse, die unter den fehlenden Einnahmen der vergangenen zwei Jahre doch arg gelitten hat. Mitgliedsbeiträge allein können die laufenden Kosten und notwendigen Anschaffungen nämlich nicht decken. Und eine neue Heizung sowie neue Husarenuniformen – der Karneval war ja geplant – belasteten die Vereinskasse doch sehr. Erfreulich jedoch, dass der Verein eine großzügige Spende der Firma Lohmann sowie Unterstützung der Stadt Neuwied verbuchen konnte.

Der Bericht von Geschäftsführer Edgar Ehrhardt fiel erwartbar knapp aus. Ein besonderes Anliegen war es ihm, die anwesenden Mitglieder um Mitgliederwerbung zu bitten. Und tatsächlich muss man ja nicht selbst musikalisch sein, um einen Musikverein auch passiv zu unterstützen. Zum Ende seines Vortrags teilte er der Versammlung dann sein Ausscheiden aus dem Amt des Geschäftsführers mit. Ihm war es stets eine Freude, dieses Amt auszuüben, persönliche Gründe zwingen ihn aber zu diesem Schritt. Carsten dankte ihm mit anerkennenden Worten für Engagement und Innovation, die anwesenden Mitglieder spendeten ihm Applaus.

 Premiere hatte dann die auf der letzten Versammlung gewählte Schriftführerin Doro Groha mit der Präsentation der Mitgliederzahlen, die im Vergleich zu anderen Musikvereinen konstant und somit in diesen Zeiten sehr erfreulich sind. Weniger zufriedenstellend, wie oben schon angemerkt, zeigten sich die aktuellen Zahlen aus dem Kassenbericht von Bernd Wertgen. Vorstand und Verein sind aber zuversichtlich, dass sich dies in Zukunft mit Auftritten und Veranstaltungen wieder ändern wird. An der Kassenführung gab es jedoch nichts auszusetzen, weswegen die Kassenprüfer Kerstin Arenz und Peter Hartmann um Entlastung des Kassierers baten. Dem stimmte die Versammlung ausnahmslos zu.

Danach richteten sich Augen und Ohren der Anwesenden auf die Ehrungen langjähriger Mitglieder für ihre Treue zum Verein:  Hans-Eckhard Kaiser und Hans-Werner Brabender wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Robert Hargous und Peter Reuschenbach für 30 Jahre sowie Karl-Heinz Kremer, Dieter Schreiber und Andre Weber für 40 Jahre. Besonders großen Applaus bekam Hans-Jürgen Raether, der dem Verein schon seit 60 Jahren angehört. Hermann-Josef Schreiber, der sogar für 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, konnte leider nicht anwesend sein, grüßte die Versammlung aber auf postalischem Weg.

Nach einer kurzen Pause ergriff der Ehrenvorsitzende Karl-Heinz Klaes das Wort und wartete mit einer schönen Überraschung auf. Zwar haben sich die 1983 gegründeten „Alten Spielleute“ im vergangenen Jahr aufgelöst, die zuletzt verbliebenen Mitglieder Rudolf Jox, Karl-Heinz Klaes, Dieter Schreiber und Kurt Weber entschieden aber, ihren Kassenbestand dem MFZ als Spende zu überreichen. Großer Applaus der Versammlung drückte einerseits die Freude darüber aus, anderseits aber auch die Wertschätzung der tollen Gemeinschaft der „Alten Spielleute“.

Im Anschluss daran hob der zum Versammlungsleiter gewählte Karl-Heinz Wilhelmy, und das sowohl als Ortsvorsteher als auch als Mitglied, noch einmal den Wert des Vereins für den Ort Irlich hervor. Weiterhin lobte er die gute Arbeit des gesamten Vorstands. Dem stimmten die Anwesenden mit ihrem Beifall zu und erteilten dem Vorstand einstimmig die Entlastung. 

In der anschließenden Wahl wurde der Vorstand jeweils ohne Gegenstimmen nahezu vollständig im jeweiligen Amt bestätigt. Zum einen galt es ja das Amt des Geschäftsführers neu zu besetzen. In dieses wählte die Versammlung ebenfalls ohne Gegenstimmen Jens Oettershagen. Außerdem folgte Conny Strubel als Beisitzerin auf Jürgen Hünerfeld, dem für viele Jahre Vorstandsarbeit gedankt wurde. Dem Vorstand gehören darüber hinaus weiterhin Carsten von der Lippe (Vorsitzender), Bernd Wertgen (Kassierer), Doro Groha (Schriftführer), Stefan Wertgen (1. Corpsführer), Stefan Krechel (2. Corpsführer), Michael Kaap, Christian Krechel (beide Beisitzer) sowie Bernward Schmitz (Passivenvertreter) an.

 Mit der Hoffnung auf ein „normaleres“ neues Geschäftsjahr konnte der Vorsitzende Carsten von der Lippe die Versammlung nach etwas mehr als zwei Stunden dann schließen, ehe die Mitglieder den Abend noch gemeinsam gemütlich ausklingen ließen.



Dienstag, 3. Mai 2022

Endlich wieder live


 


Am letzten Tag im April
durften wir endlich wieder
unseren Anhänger beladen.
Bei bestem Wetter fuhren wir dann 
zu unseren Wernder Freunden
der KG Willroth.


 
Natürlich hieß es nun erst einmal alles aufbauen
und dann konnte es los gehen - 
Nach so langer Bühnenpause freuten wir uns sehr  
endlich wieder für Publikum spielen zu dürfen.




Bei uns sitzt man übrigens sogar noch vor der ersten Reihe ;-)

 
Mit ganz viel kölsche Tön und noch viel mehr
ging es durch den Abend.
 


Nach einer kurzen Pause
 hatte sich die Sonne dann doch verabschiedet.
Dies tat der Stimmung aber keinen Abruch
 - eher war das Gegenteil der Fall :-)

Nadine übernahm dann fast freiwillig beim "Maibaum" Lied den Gesang-
Vielen Dank und Applaus für den Mut


Anschließend durfte Christian dann wieder ans Mikrofone.


Nach unserem Auftritt genossen wir dann 
unseren Feierabend bei leckeren Getränken 
und tanzten zur Musik des DJ's mit in den Mai.

Danke für diesen schönen Abend
liebe KG Willroth.

 
Und weil es uns bei euch immer so gut gefällt
kommen wir gerne in ein paar Wochen wieder vorbei.
 
 

Und damit wir bis dahin nicht einrosten 
geht es gleich auch wieder
zur Probe in unser Vereinshäuschen.